Link zur Startseite

Schloss Thannegg-Moosheim

Erfolgreiche Projekte mit der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit

Internationale Aufmerksamkeit für den ausgezeichneten Betrieb!

Schloss Thannegg © schloss-thannegg.at
Schloss Thannegg
© schloss-thannegg.at

Das Externe Verknüpfung Schloss Thannegg in Gröbming  wurde 1984, beinahe zur Ruine verkommen, von der Familie Ernst und Gerlinde Schrempf erworben, mit viel Liebe saniert und zu einem Hotel umgebaut. Von Beginn an legte man großen Wert auf einen nachhaltigen, umweltschonenden Betrieb. Auf diese, bereits 2010 ausgezeichneten und untenstehend nochmals angeführten Verbesserungen, wurde aktuell die Externe Verknüpfung Seinan-Gakuin-Universität auf Fukuoka in Japan aufmerksam. Diese Universität untersucht nun am Beispiel des Schlosshotels Thannegg die Auswirkungen umweltfreundlichen Handels auf das Gästeverhalten.

Das alte Schloss erhielt beim Umbau eine gute Wärmedämmung, mehrere Wärmerück-gewinnungsanlagen, modernste Wärmepumpenheizung und ein eigenes Kleinwasserkraftwerk. Die Außenwände wurden mit Betonziegel mit Polystyroleinlage oder Innendämmung errichtet, im Dachbereich erfolgte eine nachträgliche Dämmung mit Mineralwolle. Die Fenster wurden mit viel Liebe zum Detail durch einen örtlichen Tischler erneuert. Damit gelang es, den Energieverbrauch um 80 Prozent unter jenem zu halten, der für vergleichbare Tourismusbetriebe zu erwarten wäre.

Den Stromverbrauch selbst versucht man sowohl durch organisatorische als auch durch technische Maßnahmen zu verringern. Geräte werden bewusst abgeschaltet, Standby-Verluste verhindert und wo dies möglich ist Energiesparlampen verwendet. In Summe sind beispielsweise ca. 70 Energiesparlampen in Betrieb, die eine Ersparnis von ca. 3.370 kWh pro Jahr bzw. ca. 1,8 Tonnen CO2 ergeben. Bei den Kühlanlagen für die Gastronomie wurde eine Wärmerückgewinnung vorgesehen, die es ermöglicht, die Abwärme nochmals zu nutzen. Diese wird für die Warmwasserbereitung und allenfalls auch für die Beheizung genutzt. Im Durchschnitt konnte damit der jährliche Ölverbrauch um ca. 5.000 Liter gesenkt werden. Diese Wärmerückgewinnung ergibt damit eine Ersparnis von ca. 50.000 kWh bzw. rund 16 Tonnen CO2 pro Jahr.

2008 wurde eine alternative Heizungsanlage mit einer Grundwasser-Wärmepumpe (Hoval Thermalia 90 H) eingebaut und dabei jeweils ein Entnahme- und Schluckbrunnen mit 40 Metern Tiefe errichtet. Dem daraus entnommenen Wasser wird Wärme entzogen und in der Wärmepumpe auf ein nutzbares Niveau gebracht. Voraussetzung dafür ist die bereits bei Beginn der Sanierung vorgesehene Fußbodenheizung. Vorhanden sind ebenfalls zwei Pufferspeicher, die einen Ausgleich von Lastspitzen ermöglichen. Mit den neuen Wärmepumpen kann der jährliche CO2 -Ausstoß um ca. 39,5 Tonnen pro Jahr verringert werden. Der jährliche Energieverbrauch für die Beheizung beträgt nur mehr ca. 21 kWh/m². Ebenfalls realisiert wurde eine Wärmerückgewinnung aus den Abwässern der Gästeduschen und -bäder.

Kontaktpersonen

Unternehmen Schloss Thannegg - Moosheim
Geschäftsführer und Inhaber Ernst & Gerlinde Schrempf
Schloßweg 1, 8962 Gröbming
Tel: (03685) 232 10 - 0 | Fax: (03685) 232 10 - 6
E-Mail: info@schloss-thannegg.at
Internet: Externe Verknüpfung www.schloss-thannegg.at