Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

So wird man WIN-BeraterIn

Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit - WIN

Qualifizierte BeraterInnen © WIN
Qualifizierte BeraterInnen
© WIN
 

Der WIN-BeraterInnenpool steht grundsätzlich allen Personen offen, die die formalen Voraussetzungen (gewerbe-, zivilrechtliche Bewilligung als Ziviltechniker, Unternehmensberater, Technisches Büro, Architekt) erfüllen und die entsprechende einschlägige Ausbildung sowie Berufserfahrungen im gewünschten Beratungsgebiet vorweisen können.

Wir legen Wert auf eine produktunabhängige und frei von ökonomischen Interessen stattfindende Beratung der Betriebe und die verpflichtende Anwesenheit an unseren ein- bis zweimal jährlich stattfindenden BeraterInnen-Meetings und Fortbildungsveranstaltungen.

Unsere Beraterinnen und Berater werden namentlich registriert. Von der Externe Verknüpfung Green Tech Cluster Styria GmbH wird dafür jeweils ein Mitgliedsbeitrag in Höhe von € 200 (exkl. USt.) eingehoben.

Erfreuliche Infos für Mitglieder von respACT und WIN:
Reduktion der Beiträge bei Doppelmitgliedschaft mit 1. Jänner 2016!

Für CSR-engagierte Unternehmen gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich auf regionaler und nationaler Ebene zu vernetzen. Beratungsunternehmen, die neben der respACT-Mitgliedschaft auch eine Mitgliedschaft im BeraterInnenpool der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit vorweisen können, zahlen ab 2016 einen ermäßigten Beitrag von 75% bzw. auch umgekehrt nur 75% des Beitrags bei WIN (€ 150 exkl. USt.).

Das gesamte Aufnahmeverfahren wird vollelektronisch über das Internet abgewickelt.

Externe Verknüpfung ONLINE Anmeldung für zukünftige WIN-BeraterInnen

Die Aufnahme:

  1. Dem Ansuchen um Aufnahme in den BeraterInnenpool ist ein formaler Nachweis auf der Ebene des Beratungsunternehmens (Gewerbeschein) sowie ein formaler und fachlicher Nachweis personenbezogen auf der Ebene des Beraters/ der Beraterin beizufügen.
  2. Danach erfolgt die Prüfung des Aufnahmeantrages durch das WIN-Programm-Management.
  3. Den Schlusspunkt bildet die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen Berater/in dem Beratungsunternehmen und der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit.
  4. Die Rechte und Pflichten der WIN-BeraterInnen sind im Externe Verknüpfung Kooperationsvertrag beschrieben.

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons