One-Stop-Shop für nachhaltiges Wirtschaften in der Steiermark
© Shutterstock

Compuritas - mit Klimaschutzpreis 2012 ausgezeichnet!

Mag. Rüdiger Wetzl - WIN-Konsulent für Green IT!

Neues Leben für alte Computer

Im Durchschnitt ersetzen österreichische Unternehmen alle 3-4 Jahre ihr im Betrieb befindliches IT-Equipment durch Neugeräte. Die anfallende Althardware ist großteils noch voll funktionstüchtig, wird aber nur mehr selten sinnvoll eingesetzt. Die Konsequenz ist die (meist sinnlose) Lagerung der Hardware am Betriebsgelände, an deren Ende die Entsorgung als Elektronikschrott steht.

Dem gegenüber stehen zahlreiche gemeinnützige Organisationen als auch Schulen und Privathaushalte, die sich mangels finanzieller Möglichkeiten kein ausreichendes EDV-Equipment leisten können bzw. auf dahingehende Spenden angewiesen sind. Die grundsätzlich sinnvolle Aktion der Hardwarespende wird in der Regel jedoch durch technische Barrieren konterkariert. Die Spenderunternehmen löschen aus sicherheitstechnischen Gründen die Festplatten der Computer, den EmpfängerInnen fehlt es andererseits an notwendiger Software sowie technischem Know How zur Instandsetzung der empfangenen Geräte.

Dieser Problemstellung hat sich das steirische EDV-Unternehmen Compuritas mit dem Sozialprogramm der Hardwarevergabe angenommen. Das ökologisch-sozial innovative EDV-Unternehmen agiert als organisatorische und technische Schnittstelle zwischen Hardwaregebern und -nehmern. Über Kooperationen mit Unternehmen und Institutionen wird deren nicht mehr verwendete Hardware gesammelt, in der betriebseigenen EDV-Werkstatt professionell instandgesetzt und in weiterer Folge gemäß einer definierten Vergabe-Charta an gemeinnützige Organisationen und bedürftige Privatpersonen vergeben (weitere Informationen und Externe Verknüpfung www.compuritas.at).

Mag. Wetzl bei der Übernahme des Preises

Klimaschutzrelevanz des eingereichten Projektes!

Compuritas finanziert sich selbst, indem für die instand gesetzte Hardware kostendeckende Beiträge eingehoben werden. Durch die Reparatur verlängert sich die Lebensdauer der Geräte um weitere 3 bis 4 Jahre und es resultiert

  • eine Ressourceneinsparung von 220 Kilogramm CO2,
  • 15 Kilogramm Chemikalien,
  • 160 Kilogramm fossilen Brennstoffen und
  • 900 Liter Wasser pro Gerät.

Mehr zum Projekt - Link Externe Verknüpfung www.klimaschutzpreis.at

zur Website klimaschutzpreis.at © klimaschutzpreis.at
zur Website klimaschutzpreis.at© klimaschutzpreis.at